Das Angebot richtet sich nicht an Verbraucher im Sinne des § 13 BGB sondern ausschließlich an Unternehmer / gewerbliche Kunden, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handeln.

IRL Streaming
Vollständige Anleitung & Setup

IRL Streaming in bester Qualität erfordert das richtige Setup. Vom IRL Backpack über GoPro-Streams. Wir haben zusammengetragen, welche Kameras und Smartphones sich am besten für mobile Streams eignen und erklären wie automatische Szenenwechsel mit einem IRL OBS Server oder IRL RTMP Server realisiert werden.

Was ist IRL Streaming?

IRL steht für “In Real Life”. IRL Streaming bedeutet, dass man nicht wie die meisten aus den eigenen vier Wänden einen Videostream überträgt, sondern von unterwegs. Die Entwicklung hin zu immer schnelleren mobilen Internetverbindungen ermöglichen hochauflösende Videoübertragung. Bis vor kurzem gab es auf der Live-Streaming-Plattform Twitch auch noch eine Kategorie mit dem Namen “IRL”. Aufgrund der hohen Popularität und Vielfalt innerhalb dieser Kategorie ist man allerdings dazu übergegangen, diese in mehrere Subkategorien aufzuteilen.

Das beste IRL Streaming Setup: Ein IRL backpack

Für die bestmögliche Video- und Audioqualität setzen die meisten auf ein IRL Backpack in Verbindung mit einem OBS Server. Der Rucksack enthält einen mobilen Video Encoder, eine Powerbank, eine Kamera und einen Selfie-Stick zur bestmöglichen Kontrolle der Kamera und des Smartphones. Wenn du mehr über die Bestandteile erfahren oder es direkt bei uns bestellen möchtest, geht es hier direkt zum IRL Backpack.

Die Vorteile eines solchen Setups liegen auf der Hand. So kann eine beliebige Kamera mit HDMI-Ausgang genutzt werden für bestmögliche Bildqualität. Die Möglichkeit, eine Kamera mit Weitwinkel zu nutzen wie er beispielsweise in Action Cams zum Einsatz kommt, erlaubt es den Zuschauern möglichst viel vom Geschehen zu sehen und ein gutes Gefühl für die Umgebung zu bekommen. Darüber hinaus können mehrere mobile Datenverbindungen kombiniert werden, um die Stabilität des Streams zu maximieren. Die Bildstabilisierung in Action Cams ist die beste auf dem Markt, da diese speziell für starke Bewegungen konzipiert wurden, wie der Name bereits suggeriert.

Das Hybrid-Setup: Eine Action Cam (GoPro) + mobilen Hotspot verwenden

Wenn du bereits eine aktuelle Action Cam wie eine GoPro besitzt, stehen die Chancen gut, dass du diese ebenfalls zum Streamen nutzen kannst. Dazu wird das eigene Smartphone als Hotspot genutzt, um eine Internetverbindung zu ermöglichen. In Kombination mit dem großzügigen Weitwinkel und der starken Bildstabilisierung einer Action Cam wird dies zu einer sehr guten Kombination für hochwertige mobile Streams.

IRL Streaming using a GoPro action cam

Während es zwar möglich ist, ein Smartphone als Hotspot zu nutzen, empfehlen wir dennoch die Verwendung eines mobilen Routers für bessere Verbindungsqualität. Das beste Modell, das wir getestet haben und uneingeschränkt empfehlen können, ist der Netgear Nighthawk M1*. Während unserer Dauertests über 10 Stunden ist die Hotspot-Verbindung des Smartphones ungefähr einmal pro Stunde ausgefallen während der mobile Router permanent stabiles Internet ermöglichte. Wir haben dies mit einer GoPro Hero 7 Black getestet und würden daher entweder dieses oder ein neueres Modell empfehlen.

Die besten IRL Streams setzen auf OBS

OBS (Open Broadcaster Software) ist eine der populärsten Streaming-Anwendungen sowohl für Streams innerhalb der eigenen vier Wände als auch mobil. OBS bietet für mobile Streams große Vorteile. Anstatt direkt an die präferierte Streaming-Plattform zu senden, wird das Signal zunächst an einen Computer mit OBS oder einen OBS Server in der Cloud gesendet. Der Computer oder Server, auf dem OBS läuft, dient dazu, dass der Stream an die Plattform stabil übertragen wird, auch wenn das Mobilfunksignal zwischenzeitlich zu schwach ist um einen durchgehenden Stream zu gewährleisten. Es bietet sich außerdem die Möglichkeit, Overlays und Alerts einzubinden für einen persönlichen und individuellen Stream.

Daher haben wir zwei Lösungen entwickelt, die es IRL Streamern ermöglichen, die Qualität und Stabilität ihrer Streams auf ein Maximum zu erhöhen, egal welche Hardware zum Streamen verwendet wird.

IRL OBS Server
Leistungsstarker Cloud OBS Server

Der OBS Server in der Cloud ist die komfortabelste Lösung. Mit Hilfe einer kinderleicht zu bedienenden Weboberfläche kann der Stream gestartet, Szenen gewechselt und der Stream wieder gestoppt werden. Die Szenen wechseln automatisch je nach aktueller Verbindungsqualität, um den Zuschauern eine bestmögliche Erfahrung beim Schauen des Streams zu gewährleisten. Alles ist bereits vorkonfiguriert und es wird kein eigener leistungsstarker Computer benötigt, da der Server dies übernimmt für einfachste Handhabung. 

IRL RTMP Server
Eigenen Streaming-PC verwenden

Wenn du bereits einen leistungsstarken Rechner hast auf dem OBS läuft, ermöglichen dir unsere RTMP Server deinen mobilen Stream in dein lokales OBS einzufügen. Auch die automatischen Szenenwechsel bei schlechter Verbindung haben wir in diese Lösung integriert. Dadurch wird statt eines teureren Cloud OBS Servers der eigene Computer für diese rechenintensiven Aufgaben genutzt. Wir empfehlen dies fortgeschrittenen Anwendern, die bereits OBS nutzen und entsprechend Erfahrung im Umgang mit der Software haben.

Welcher Mobilfunktarif / Datentarif eignet sich in Deutschland am besten für IRL Streaming / mobiles Streaming?

Die primären Anforderungen an einen Mobilfunk- oder Datentarif für IRL Streaming sind ein möglichst hohes Datenvolumen und permanent gute Verbindung. Aufgrund der sehr datenreichen Videostreams reichen aber häufig auch die höchsten Mengen an Datenvolumen nicht, sondern es muss ein unbegrenzter Tarif her. Wir stellen vor, welche Tarife sich in Deutschland am besten für mobiles Streaming eignen.

Kurz: Der beste Tarif für IRL Streaming

Der aktuell beste Tarif für IRL Streaming in Deutschland ist der MagentaMobil XL* der Telekom. Dieser bietet unlimitiertes Datenvolumen im bekanntermaßen besten Netz in Deutschland. Gleichzeitig ist auch bereits 5G inkludiert. Der Tarif kostet aktuell ca. 80€ pro Monat und ist speziell wenn ihr nur ein Netz gleichzeitig nutzen könnt oder wollt absolut empfehlenswert.

Zusatztarif für ein Höchstmaß an Stabilität

Wenn ihr unseren IRL Backpack (mobilen Streaming-Rucksack) nutzt und somit mehrere Internetverbindung für möglichst hohe Stabilität gleichzeitig nutzen könnt, empfehlen wir als Zweittarif den Vodafone Red XL. Dieser bietet ebenfalls unlimitiertes Datenvolumen im 5G-Netz. Je nach Region habt ihr mal mit der Telekom und mal mit Vodafone besseren Empfang. Daher sorgt eine Kombination beider Anbieter für möglichst unterbrechungsfreie Streams.

Es geht auch mit einem Prepaid-Tarif

Sofern ihr nur sehr unregelmäßig streamt oder euren aktuellen Mobilfunktarif nicht ersetzen wollt, kann auch eine Prepaid-Variante Sinn machen. Die Telekom bietet ab dem MagentaMobil Prepaid M* für knapp 10€ / Monat aktuell einen Tarif mit 2GB Datenvolumen an, das ihr gegen eine Gebühr von knapp 6€ für 24 Stunden auf unlimitiertes Volumen erhöhen könnt.

Um die für euch am besten passende Lösung zu finden, solltet ihr daher einmal durchrechnen, ob die Kosten eures aktuellen Tarifs + ca. 10€ pro Monat für den Prepaid-Tarif + ca. 6€ pro Tag an dem ihr streamen wollt für das unlimitierte Datenvolumen günstiger oder teurer sind als die ca. 80€ für den MagentaMobil XL. Neben dem Komfort, dass ihr nicht jeden Tag das unlimitierte Volumen buchen müsst, könnt ihr den Tarif als Haupttarif für euch nutzen und habt damit auch für andere Dienste wie Spotify, YouTube oder ähnliches ebenfalls jeden Tag unlimitiertes Datenvolumen. Beide Varianten haben also Vor- und Nachteile.

Datenvolumen Rechner

Mobiles Live Video Streaming verbraucht eine Menge Datenvolumen. Besonders hochauflösendes Material wird häufig mit Bitraten von 6.000kbit/s bis 10.000kbit/s übertragen. Mit Hilfe der folgenden Beispiele und deiner geschätzten Streamingzeit pro Monat kannst du berechnen wie viel Datenvolumen dies verbraucht.

Auflösung & Framerate Bitrate Datenvolumen pro Stunde
360p @ 30fps
1000 kbit/s
0.45 GB
480p @ 30fps
1500 kbit/s
0.675 GB
720p @ 30fps
3000 kbit/s
1.35 GB
720p @ 60fps
4500 kbit/s
2.025 GB
1080p @ 30fps
6000 kbit/s
2.7 GB
1080p @ 60fps
10000 kbit/s
4.5 GB

Wir haben zur Vereinfachung auch einen Datenvolumen-Rechner erstellt, mit dem du das benötigte Datenvolumen pro Monat berechnen kannst. Dies hilft bei der Entscheidung für den richtigen Datentarif.

Beste Kamera für IRL Streaming

Je nachdem was du während der Livestreams machst und worauf du Wert legst, können unterschiedliche Modelle Sinn machen. Die meisten setzen auf eine Action Cam aufgrund der großartigen Bildstabilisierung, Langlebigkeit und der geringen Größe. Daher ist es in den meisten Fällen eine gute Lösung. Wir haben dazu sowohl GoPro als auch Sony Action Cams getestet und waren mit beiden Herstellern vollkommen zufrieden.

GoPro Hero 7
GoPro Hero 7 Black
Sony AS 300
Sony AS300

Wenn du ein IRL Backpack verwenden möchtest, solltest du daran denken, dass die Kamera über einen HDMI-Ausgang verfügen muss. Zwar bieten die meisten Kameras einen Micro-HDMI Ausgang, doch bei einigen Modellen fehlt dies auch und daher ist eine Nutzung mit dem IRL Backpack nicht möglich. Wenn du mit der Action Cam selbst streamen möchtest, stelle sicher, dass die Kamera mit deiner gewünschten Plattform kompatibel ist. Am besten ist es, wenn die Kamera die Möglichkeit bietet, eine beliebige RTMP-URL anzugeben, damit man alle gängige Plattformen nutzen kann. Dies ist ebenfalls notwendig, wenn du erweiterte Funktionen wie Overlays, Alerts und automatischen Szenenwechsel bei schlechter Verbindungsqualität mit Hilfe eines OBS Servers oder RTMP Servers nutzen möchtest.

Falls du noch bessere Bildqualität erzielen möchtest, kannst du eine Digitale Spiegelreflexkamera (DSLR) oder spiegellose Kamera (DSLM) nutzen. Da nicht viele dieser Kameras eine direkte Streamingmöglichkeit bieten, wäre hierfür ein IRL Backpack mit einem Videoencoder notwendig. Dies ermöglicht, das HDMI-Signal der Kamera zu nutzen, um dieses zu streamen. Eine solche Kamera permanent im Videomodus zu nutzen, kostet viel Akkuleistung. Daher solltest du sicherstellen, dass die Kamera mit Hilfe einer Powerbank oder einer anderen externen Stromquelle über den gewünschten Streamingzeitraum mit Strom versorgt werden kann. Ein kleiner Klappbildschirm, mit dem man sich selbst sehen kann, ist beim Aufnehmen der eigenen Person sehr hilfreich. Zu guter letzt darf sich die Kamera nicht automatisch ausschalten oder in den Stand-By-Modus wechseln. Viele Kameras machen dies allerdings standardmäßig wenn nicht auf eine Speicherkarte das Videomaterial aufgezeichnet wird, um den Akku zu schonen. Sofern vorhanden sollte dies entsprechend deaktivierbar sein.

Das günstigste Setup: Ein Smartphone verwenden

Der günstigste Weg, um mit IRL Streaming anzufangen, stellt die Verwendung des eigenen Smartphones dar. Viele populäre IRL Streamer haben zunächst mit einem Smartphone gestartet. Wenn du bereits ein relativ modernes Modell hast, stehen die Chancen gut, dass du dieses bereits zum Streamen verwenden kannst.

IRL Streaming using a smartphone

Die App, die wir hierzu empfehlen ist Streamlabs. Diese bietet die umfangreichsten Funktionen und arbeitet mit den aktuellen Flagship-Smartphones sehr gut. Wenn du nur selten streamst und daher nicht die bestmögliche Videoqualität benötigst, ist ein Smartphone absolut ausreichend.

Smartphone Einschränkungen

Es gibt jedoch einige Einschränkungen, die man bedenken sollte. Eines der größten Probleme stellt die Bildstabilisierung dar. Einige Smartphones bieten Bildstabilisierung, doch diese ist verglichen mit Action Cams sehr leistungsschwach und nur selten zu gebrauchen. Wenn du bei Streamen viel läufst, führt dies zu stark wackelndem Material, das deine Zuschauer vermutlich nur schwer genießen können. Um das Smartphone zu stabilisieren, sollte daher ein Gimbal wie das DJI Osmo Mobile* verwendet werden.

Wenn du ein Samsung Smartphone mit Snapdragon-Prozessor besitzt, sind Drittanbieter-Apps wie Streamlabs auf 30 Bilder pro Sekunde limitiert. Wenn du planst, mit 60 Bildern pro Sekunde zu streamen, solltest du darauf achten, dass dein Gerät stattdessen einen Exynos-Prozessor besitzt.

iPhones neigen dazu, sehr warm zu werden bei der Videoenkodierung und verbrauchen hierbei auch sehr viel Akku. Wenn das Gerät zu warm wird, fängt das Bild an zu ruckeln. Daher sollte das Gerät ausreichend gekühlt werden (bei der Hülle darauf achten, dass diese viel Luft an das Gerät lässt) und immer in Verbindung mit einer Powerbank benutzt werden.

Bestes Smartphone für IRL Streaming

Eines der günstigsten Geräte für den Einstieg ins IRL Streaming ist das Samsung Galaxy S7 (Edge). Dieses erlaubt, in 720p mit 30 Bildern pro Sekunde zu streamen. Einige der populärsten IRL Streamer haben auf diesem Gerät angefangen bevor sie auf ein IRL Backpack gewechselt sind. Das S7 ist jedoch das absolute Minimum und wir empfehlen ein neueres Gerät zu verwenden für bessere Leistung. Für Android-User sollte es ein Samsung Galaxy S9 oder neuer werden während iPhone user mindestens ein iPhone X hierfür verwenden sollten.

Empfohlene Einstellungen für Smartphone IRL Streaming

Die optimalen Einstellungen für das Streaming am Smartphone zu finden ist nicht leicht. Besonders die Bitrate, Auflösung und Framerate sollten mit Bedacht konfiguriert werden, da bereits geringe Änderungen den gesamten Stream instabil machen können.

Bei der Bitrate solltest du mit einem Wert um 1000kbit/s starten. Das ist nicht viel für Videostreaming, doch da bei einem Smartphone nur eine Internetverbindung zur Verfügung steht und die Verbindungsqualität je nach Standort stark variieren kann, ist es wichtiger, einen stabilen Stream zu gewährleisten als einen mit bestmöglicher Bildqualität. Wenn dein Stream stabil läuft, kannst du die Bitrate schrittweise erhöhen. Vor einem Stream sollte man jedoch in der Umgebung immer die Geschwindigkeit und Stabilität der Verbindung getestet werden, um Ruckler zu vermeiden.

Die Auflösung und Framerate hängt nicht nur von der Datenverbindung ab, sondern auch von der Leistung deines Smartphones. Wenn du ein älteres Gerät verwendest, solltest du mit 360p oder 480p anfangen, beides mit jeweils 30 Bildern pro Sekunde (fps). Neuere Geräte können auf 720p @ 30fps gestellt werden, um die Qualität zu verbessern. Dazu muss jedoch auch die Bitrate auf einen Wert zwischen 3000 und 4500 kbit/s erhöht werden, was eine gute und stabile Mobilfunkverbindung voraussetzt. High-End Einstellungen (1080p @ 60fps) machen auf Mobilgeräten nicht wirklich Sinn, da hierfür eine stabile Bitrate von 6000kbit/s zur Verfügung stehen muss und das Gerät gleichzeitig aufgrund der starken Beanspruchung extrem warm wird, was wiederum zu Rucklern führen kann.

* = Affiliate Link

COVID-19 Information

Trotz des COVID-19 Virus stellen wir aktuell die meisten Server innerhalb von 24 Stunden zur Verfügung!